>

SMPA-Index 2017

Die SMPA ist der Branchenverband der professionellen Schweizer Konzert-, Show- und Festivalveranstalter. Die 37 SMPA-Mitglieder setzen rund 80% der in der Schweiz verkauften Konzert-, Show- und Festivaltickets ab. Nun veröffentlicht der Verband wieder seinen jährlichen Bericht, den «SMPA-Index 2017», und stellt darin die aktuellsten Zahlen und Tendenzen der Schweizer Veranstaltungsbranche dar.

Kaum ein Land in Europa hat bezogen auf Fläche und Bevölkerung eine so hohe Veranstaltungsdichte wie die Schweiz. Die aktuellen Zahlen des SMPA-Index 2017 zeigen aber: Die Kapazitätsgrenze ist erreicht. Mit etwas über 5 Millionen Besuchern an Veranstaltungen von SMPA-Mitgliedern im letzten Jahr zeigt der SMPA-Index 2017 im Vergleich zum Vorjahr eine stagnierende Tendenz. Tatsache ist, dass die Auslastung einzelner Veranstaltungen abnimmt - und das bei mehr oder weniger gleich bleibenden Ticketpreisen. Dabei stellt laut SMPA-Geschäftsführer Stefan Breitenmoser der Ticket-Zweitmarkt nach wie vor ein grosses Problem dar.

Die Zahlen des SMPA-Index 2017 illustrieren aber auch, dass die Mitglieder der SMPA sich in einem schnell verändernden Marktumfeld behaupten können. Erfreulich ist, dass Schweizer Acts bei der Programmation zunehmend an Bedeutung gewinnen.Die Mitglieder der SMPA sehen sich aber vermehrt dazu gezwungen, sich mit steigenden regulatorischen Auflagen auseinander zu setzen. In den kommenden Wochen und Monaten stehen Diskussionen zur Neuregelung der Schallpegelmessung und der kürzlich lancierten Volksinitiative für ein Tabak-Sponsoring-/Werbeverbot sowie zu einer landesweit einheitlichen Regelung der Mindestanforderungen für Sicherheitsdienste an.

Die ganze Pressemitteilung im Detail und mehr Informationen zur SMPA finden sich auf der Website: www.smpa.ch

 

Zurück

Newsletter abonnieren